Notícia

Spiegel (Alemanha)

Forscher entdecken auf Amazonas-Expedition bisher unbekannte Tiere

Publicado em 27 junho 2018

Wissenschaftler haben im brasilianischen Amazonas-Gebiet zwölf bislang unbekannte Tierarten entdeckt. Dabei handele es sich um Kröten, Echsen und eine Eulen-Art, die bisher noch nicht katalogisiert wurden, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Agencia Brasil. Insgesamt untersuchten die Forscher während zwei Expeditionen über 1700 Exemplare von etwa 200 Spezies.

"Wir haben einen Monat unter Moskitonetzen auf dem Schiff geschlafen. Dort haben wir auch gekocht und unser Laboratorium aufgebaut", sagte Miguel Trefaut Rodrigues von der Universität São Paulo. "Für jeden Abschnitt des Flusses hatten wir einen eigenen lokalen Führer. Der Rio Negro ist voller Felsen und man kann leicht verunglücken."

Ein Ziel der Expedition war, mehr über die Fortpflanzung der Echsenart Loxopholis zu erfahren. Diese Reptilien vermehren sich ohne Geschlechtsverkehr. Einige Unterarten bestehen ausschließlich aus Weibchen. Aber auch andere Tier- und Pflanzenarten schauten sich die Forscher an - insgesamt analysierten sie 1700 Exemplare von mehr als 200 verschiedenen Arten. Einige der Pflanzenarten werden derzeit noch von Experten untersucht.

Es kommt immer wieder vor, dass Arten neu entdeckt werden, zuletzt wurde sogar in der Nordsee eine neue Flohkrebsart gefunden. Oft handelt es sich dabei aber um bereits bekannte Tierarten, die neu bewertet werdenund anschließend zu einer anderen Art gezählt werden. Im brasilianischen Amazonas-Gebiet sind dagegen nach Schätzungen von Forschern etliche Tier- und Pflanzenarten noch nicht beschrieben.

Die Region erstreckt sich über rund fünf Millionen Quadratkilometer und beherbergt Tausende Tier- und Pflanzenarten. Nach einem Bericht des WWF Brasilien wurden allein in den Jahren 2014 und 2015 381 neue Spezies gefunden.